Schwarz jagt Weiss – Globale Elite in Blase

Die globale Elite lebt in einer Blase. Ihre Mitglieder fühlen sich keinem Land angehörig und haben keine Loyalität gegenüber ihren Mitbürgern. Wie Marie Antoinette ist ihnen das Leben anderer Menschen völlig gleichgültig. Ihr einziger Instinkt ist der Erhalt des Systems welches es ihnen erlaubt an der Macht zu bleiben und den Menschen vorzuschreiben wie sie zu leben haben, ohne sich für die Konsequenzen zu interessieren.

Mehr als eine Million Menschen wanderten in 2015 nach Deutschland ein. Die große Mehrzahl dieser Menschen sind junge männliche Muslime aus konservativ islamischen Kulturen oft ohne jegliche Ausbildung. Sie kamen nach Deutschland auf Einladung von Angela Merkel welche weltweit verkündet hatte dass Deutschland ab jetzt ein völlig offenes Land ist, offen nicht für qualifizierte Arbeitskräfte aus China oder Indien, nein, offen nur für „Flüchtlinge“ aus islamischen Ländern. Auch in 2016 kommen weiterhin Hunderttausende an. Obwohl Mitglieder der Eliten noch vor kurzem verkündeten das wir „Menschen geschenkt bekommen“, dass der Mangel an Ausbildungskräften durch „Flüchtlinge“ gedeckt werden kann, dass die Flüchtlinge/Einwanderer „billig“ sind da sie alle jung und fit sind, ist von diesen Märchen heute keine Rede mehr. Im Gegenteil! Die Wirtschaftselite hat die Migranten abgeschrieben denn Analphabeten die Frauen nur hinter Schleiern sehen wollen machen keine guten Mitarbeiter. Das Gesundheitssystem ist überlastet, seit kurzem sucht die Politikelite nach Mitteln wie Steuer -und Beitragszahlende Bürger dazu gezwungen werden können für die doch nicht so fitten und gesunden jungen Männer die Gesundheitskosten zu zahlen. Innenminister de Maizière warnt davor dass wir in gefährlichen Zeiten leben, als ob die Politik der Elite, der er angehört, gar nichts mit den islamistischen Anschlägen in Deutschland zu tun hat.

In den USA gibt es andere Beispiele. Präsidentschaftskandidat Donald Trump sagt oft dass er der „Recht und Ordnung“ Politiker ist und dass er keine Flüchtlinge aus islamischen Ländern im Lande will. Die Politikelite (besonders links, aber auch rechts) und die Presseelite (z.B. CNN und die New York Times) machen fast rund um die Uhr Propaganda gegen Trump, und damit für die Status-Quo-Kandidatin Hillary Clinton. Ob ein Baby schreit oder ein Witz gemacht wird, die Eliten sind unerbittlich gegen den Kandidaten der den Status Quo gefährdet. Nachdem am Samstagabend ein (schwarzer) Polizist den bewaffneten 23-jährigen Schwarzen Sylville Smith, welcher seine Waffe auf den Polizisten gerichtet hatte, erschoss, machen schwarze Amerikaner jetzt in Milwaukee auf Weiße Jagd und brennen die Stadt nieder. Präsident Obama kommentierte weder dazu, noch zu den fünf Morden die in Milwaukee am Tag zuvor geschahen wo Täter und Opfer jeweils schwarze junge Männer waren. Oft hörte man in den vergangenen Jahren jedoch wie er über das weiße Amerika und die „rassistische“ Polizei schimpfte. Ein ähnliches Phänomen kennen viele Menschen die in Berlin wohnen, besonders junge deutsche Männer, welche in bestimmten Stadtteilen in den Abendstunden akut gefährdet sind von Türkenbanden aufgemischt zu werden und gleichzeitig von den Eliten vorgehalten bekommen dass sie nicht tolerant genug sind.

Der Punkt? Kein Mensch der sich für das Wohlergehen der eigenen Bürger, des eigenen Landes interessiert, würde Politiken verfolgen welche solche völlig absehbaren schädlichen Folgen haben. Angela Merkel hat ab und zu durchblicken lassen dass sie „ihr“ Land als Schuldner sieht, verantwortlich für ein dunkles Kapitel in der Geschichte (dem Mord an Juden) welche jetzt „bezahlt“ werden muss, „lustigerweise“ durch die Aufnahme und Versorgung von (oft antisemitischen) Moslems. Wenn man ihr genau zuhört, dann versteht man das Angela Merkel keinerlei Loyalität gegenüber Deutschland empfindet. Ihre Loyalität ist innerhalb der globalen Elite verankert. Ob der Durchschnittsdeutsche mit hohen Steuern und Kinderlosigkeit kämpft, ob er Angst vor Übergriffen von Kriminellen hat, ob Frauen zum Freiwild werden interessiert sie nicht. Wichtig ist es ihr nur in den Augen ihrer Elitekollegen als Humanist dazustehen. Wie kann ein Mensch wie Martin Schulz der fast seit 15 Jahren in Brüssel im europäischen Parlament sitzt noch deutsche Interessen im Auge haben? Seine Reaktion auf den Brexit war nicht: „Oh je, wie meine Mitbürger da wohl drüber denken, denn auch Deutschland wird von Moslems überrannt, auch Deutschland ist Nettozahler in der EU“, nein, er war damit beschäftigt dicke Sprüche darüber zu klopfen wie die Engländer zu bestrafen seien. Barack Obama hat sich öffentlich für Amerika entschuldigt und seine Politik ist vor allem darauf ausgelegt die Supermacht zurechtzustutzen. Er glaubt noch immer dass der islamische Terrorismus (welche in Wirklichkeit schon seit hunderten Jahren in Wellen über die Welt rollt) durch das Lager in Guantanamo verursacht wird, glaubt das schwarze junge Männer gewalttätig werden weil weiße Amerikaner rassistisch sein. Das Asiaten selten Kriminelle werden verschweigt er, genauso wie das deutsche Politiker machen, welche die mangelnde Integrationsleistung der Deutschen für die islamische Gewaltwelle verantwortlich machen, und bequem vergessen das Deutsch-Vietnamesen zumeist gut in der Schule sind und sich bestens in Deutschland integrieren.

Die Globalisierung ist bei den Eliten noch schneller vorangegangen als die der Wirtschaft und der Menschen. Seit Ende des kalten Krieges, also in den letzten 25 bis 30 Jahren, haben die Eliten angefangen völlig zu vergessen für wen sie arbeiten, die Bürger ihres Landes. Ihre eigenen Kinder gehen in die besten Schulen, sie selbst sind von stagnierenden Volkswirtschaften nicht betroffen, sie erhöhen einfach die Steuern oder lassen das Land Schulden aufnehmen wenn mehr Geld gebraucht wird. Die Eliten sind nur sich selbst loyal, schauen auf „normale“ Menschen, „das Pack“, mit Verachtung herab, sind damit beschäftigt, sie, die Wähler, zu täuschen über die Folgen ihrer desaströsen Politik. Sie leben in eine Blase, aus Multikulti, Steuergeld vom Fass, privaten Schulen und bewaffneten Leibwächtern. Was die normalen Bürger daran stört können sie überhaupt nicht verstehen. Die können doch Kuchen essen, oder?

Angela Merkel

Angela Merkel

 

Hillary Clinton

Hillary Clinton

 

Martin Schulz

Martin Schulz

 

Kerstin Vanderlindt