Deutschland schuldet Moslems nichts

Den Deutschen wir immer wieder vorgehalten sie haben eine spezielle Verantwortung, vor allem durch das dunkle Kapitel des Zweiten Weltkrieges. Aber Deutschland vernichtete unter Hitler keine Moslems, im Gegenteil, der Islam und der Faschismus haben viel gemeinsam. Ein Kommentar.

Eine historische Aufgabe wird bewältigt, eine einzigartige Aufgabe gebe es für Deutschland Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten aufzunehmen. Deutschland muss die Aufgabe schaffen, und hat schon viel geschafft. Und es seine alles Flüchtlinge, keine einziger Einwanderer scheint unter den Millionen junger Männer zu sein die aus Afghanistan, Syrien Nordafrika und anderen Ländern des Mittleren Ostens zu uns kommen. So etwa kann man die Bemerkungen von Kanzlerin Merkel auf ihrer gestrigen Pressekonferenz verstehen.

Unsinn! Die Geschichte Deutschlands, historische Fakten, zeigen ein völlig anderes Bild auf.

Deutschland hat keine Aufgabe die es bewältigen muss. Deutschland hat gegenüber dem Mittleren Osten keinerlei Verpflichtungen, hat keinerlei Verantwortung dem Mittleren Osten zu helfen noch Immigranten aus dieser Region aufzunehmen. Deutschlands dunkles Kapitel, die Dreißiger und Vierziger Jahre, der Zweite Weltkrieg, der Holocaust, richteten sich nicht gegen Moslems, sondern hauptsächlich gegen die Juden in Deutschland und Europa und auch gegen viele Osteuropäer selbst. Deutschland wurde in den Zweiten Weltkrieg getrieben, zum Teil, durch den Vertrag von Versailles, welches das Land nach dem Ersten Weltkrieg seiner Armee und seiner Ressourcen beraubte. In diesem Klima verfielen die Deutschen im Chaos der Zwanziger und Dreißiger Jahre, mit Hyperinflation und Weltwirtschaftskrise, dem faschistischen Diktator Adolf Hitler. Selbstverständlich trifft die Deutschen eine Mitschuld. Hitler war Österreicher, die Österreicher waren aber klüger und in seiner Heimat brachte es Hitler nie weit.

Aus dem Überfall auf Polen, und der Massenvernichtung der Juden, hat Deutschland Verpflichtungen in Osteuropa, und für Israel, dem Judenstaat. Islamische Staaten des mittleren Ostens haben es fast ohne Ausnahme zum Hauptziel ihrer Politik gemacht, Israel zu vernichten. Im Sechstagekrieg in 1967 griff eine Gruppe islamischer Staaten das junge Land mit dem Ziel die Juden aus dem Mittleren Osten zu vertreiben. Regelmäßig richten islamistische Milizen in Palästina und Jordanien Raketenbatterien auf die einzige Demokratie im Mittleren Osten, eine Demokratie welche eine 20% arabische Bevölkerung hat die, inklusive der Frauen, wählen darf. Hitler selbst war in Verhandlungen mit der Türkei, einem islamischen Land, um diese als Verbündete zu gewinnen. Tatsächlich hat die Nazi-Philosophie sehr viel mit der radikalen islamischen Philosophie zu tun: Antisemitismus, Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, und die Gewaltbereitschaft.

Das sich vor diesem Hintergrund deutsche Politiker hinter muslimische Einwanderer stellen, zeigt auf welche Farbe der Kern besonderes der linksgerichteten Politik in Deutschland hat: Braun. Palestinänserhalstücher sind bei gewaltsamen linksextremistischen Demos in Berlin und anderen Städten immer wieder zu sehen. Deutschland sollte den Zustrom islamischer Einwanderer sofort stoppen. Die Politik der letzten Jahrzehnte immer mehr Einwandern aus dem Mittlern Osten, inklusive der Türkei aufzunehmen, ist gescheitert. Diese Menschen, als Gruppe (über Einzelfälle sagen Statistiken nichts aus) haben wie in vielen anderen europäischen Ländern den Gastländern ein Netto-Negativ verabreicht. Die islamischen Einwanderer passen sich nicht an westliche Kultur an, verhöhnen oft ihre Gastländer, sind überdurchschnittlich arbeitslos, kriminell und abhängig vom Sozialstaat, also von der Arbeitsleistung anderer. Immer wieder verüben Mitglieder dieser Gruppe furchtbare Terroranschläge im Namen ihrer Religion. Der Abstieg Deutschland und Europas, die Kinderlosigkeit und der Rückgang der Bevölkerung, das langsame aber sichere Zerbrechen der westlichen Gesellschaft auf dem europäischen Kontinent, selbst der Brexit, lassen sich zum großen Teil auf den Wahnsinn der islamischen Masseneinwanderung zurückführen. Mittlerweile sind die Moslems in vielen Ländern eine wichtige politische Klientel, mischen also im politischen Geschehen der Gastländer mit. Ob der Kurs noch geändert werden kann ist ungewiss.

Muslimische Pro Erdogan Demo in Berlin

Muslimische Pro Erdogan Demo in Berlin

 

Kerstin Vanderlindt